Creative Suite / Cloud

Die Adobe Creative Suite / Cloud hat sich zum Quasi-Standard in der Grafikbearbeitung entwickelt und wird in vielen Arbeitsfeldern genauso vorausgesetzt wie der Umgang mit Word und Excel. Die wichtigsten Programme der Suite für das Studium der Architektur sind Illustrator, Photoshop und InDesign.
Großer Vorteil der Creative Suite ist, dass alle Programme nahtlos miteinander funktionieren. Man kann Illustrator-Dateien in Photoshop (und umgekehrt) als Smart-Objects importieren ohne dass man die Möglichkeit zur Bearbeitung verliert und man kann ohne Probleme alle Pläne in InDesign einfügen ohne dass der Laptop in die Knie geht.

Photoshop

ist Pixel-basiert, d.h. jedes Pixel hat eigene Farbinformationen. Der größte Nachteil ist, dass man nicht beliebig skalieren kann und schon im Vorfeld wissen muss, wie groß das Resultat sein soll und ob es z.B. im Web veröffentlicht oder gedruckt wird.

Illustrator

ist Vektorbasiert, d.h. alle Elemente sind mathematisch definiert und dadurch unendlich vergrößerbar. Ein Lageplan kann so im Maßstab verändert werden ohne durch Qualitätsverlust unlesbar zu werden.

Indesign

ist ein sogenanntes Desktop-Publishing-Programm, also ein digitales Layout- und Setzprogramm. Hiermit werden vor allem Printpublikationen (wie dieses Booklet) vorbereitet, man kann sich aber auch z.B. seine Pläne layouten.