Rhino Make2D

Der make2d Befehl (2dzeichnung) erlaubt es euch eine beliebige Geometrie als zweidimensionale Linienzeichnung auf die CPlane zu projizieren. Die zu projizierenden Objekte müssen für das make2d markiert sein. Über die Optionen könnt ihr euch auch die nicht sichtbaren Linien ausgeben lassen, sodass sie eurer Zeichnung später als Strichlinien o.ä. mehr tiefe geben könnt. Das Ergebnis ist nach Bestätigung des Befehls am Weltmittelpunkt bereits markiert und in Layer und Sublayer sortiert.

Links

make2d

View

Wählt den Viewport für die 2DZeichnung aus. Sollte auf dem aktiven Viewport stehen und muss nicht geändert werden.

Projection

View sollte angewählt bleiben, dieses gibt die aktuelle Ansicht aus.

Options

Maintain source layers sollte angewählt sein. Dadurch wird eure Layerstruktur für das make2d übernommen. Das erleichtert euch bei der weiteren Bearbeitung die Zuordnung und auswahl einzelner Linien.
Hidden lines erzeugt auch Linien die hinter Objekten liegen, also verdeckt sind. Diese werden automatisch auf einen eigenen Layer sortiert.
Scene silhouette erstellt eine Umrandung aller ausgewählten Objekte. Gut einsetzbar für einen grafischen Effekt bei Diagrammen und Piktos.
Viewport rectangle umrahmt das make2d mit einem Rahmen der aktuellen Ansicht. Empfohlen bei perspektvischen make2d!
Group output ist grundsätzlich empfohlen, um die Auswahl der erstellten Zeichnung zu erleichtern.

Layer name

Gebt am besten gleich beim Erstellen der Zeichnung einen aussagekräftigen Ebenennamen, damit ihr eure Zeichnung wiederfindet und sich mehrere make2d nicht vermischen.

Teile deine Gedanken